<meta name="norton-safeweb-site-verification" content="b17063l30kgjoura1oo71xin6c6oam57cntb3j7uf-sie7w6jro7cjc2dlhsn3m0nkb7h4orpx77-7bse0ic7ecldi8c5pqtsev00l6718s-ji39aox5y8pbsqoknjd2" />
<meta name="norton-safeweb-site-verification" content="b17063l30kgjoura1oo71xin6c6oam57cntb3j7uf-sie7w6jro7cjc2dlhsn3m0nkb7h4orpx77-7bse0ic7ecldi8c5pqtsev00l6718s-ji39aox5y8pbsqoknjd2" />
 

roll over Bietigheim

Farbradierung von zwei Platten  49,5 x 39,5 cm | auf Kupferdruckbütten | 2018

 

roland bentz

Acrylbilder, Materialdrucke, Aquarelle, Radierungen

 

1950     am  1. April in Bietigheim ( Württ.) geboren                                                                

1971     Studium an der Kunstakademie in Karlsruhe

Meisterschüler bei Prof. Gottfried Meyer 

1976     Aufbau einer Radierwerkstätte in Bietigheim                                                             

1981     Entwicklung des Materialdrucks

Lebt und  Arbeitet in Bietigheim

1993     Erste Reise nach Bhutan, ab 1997 Atelier in

Thimphu, der Hauptstadt von Bhutan

2003     2004, 2005, Malreisen in Bhutan mit Prof. Gottfried Meyer und Bodil Hagbrink

2006     Herausgabe des Buches „without chili you will die“

2010     Arbeitsaufenthalt in Bhutan, Betreuung einer Expedition von Lepidopterologen

des Naturkundlichen Museums Karlsruhe 

2011     Vierwöchiger Arbeitsaufenthalt im Paro Valley in Bhutan

2012     Herausgabe des Buches „ Vom Griffel zum Laser“

             Ausstellung und temporäres Atelier in der Städtischen Galerie Bietigheim- Bissingen

2014     Einrichtung der „Bietigheimer Radierwerkstatt“

2019     20-ster Malaufenthalt in Bhutan im Paro Valley

 

 

Roland Bentz,

 

ist ein Beobachter.

Er registriert Entwicklungen und auch solche, die „aus dem Nichts“

zu kommen scheinen. Es baut sich etwas auf, gewinnt an Größe und

Bedeutung, entwickelt ein Volumen, wird farbstark. Der Bentzsche

Materialdruck passt bestens zu einem solchen Thema. Die zueinander

geordneten Flächen sind geeignet, ihr Entstehen augenfällig und

glaubwürdig zu machen. Augenfällig und glaubwürdig: Prinzipien,

die seinem Gesamtwerk eignen.“

 

 

Die Arbeiten des Bietigheimer Künstlers Roland Bentz zeichnen

sich durch Eigenwilligkeit aus, sowohl, was Thematik und

Gestaltung betrifft, als auch im Hinblick auf die Vielfalt der Techniken.

Hier ist er sehr experimentierfreudig und ständig auf der Suche

nach neuen Wegen. Typisch dafür ist der von ihm entwickelte

„Materialdruck“, bei dem er alles verwendet, was ihm unter die

Finger kommt: einfache Pappen und edle Papiere, Lochpfeifen

aus der Schuhmacherwerkstatt des Vaters, Versatzstücke aus der

Industrie, Bleche, Plastikteile, Holzstücke u.a. mehr.

Eingesetzt werden alle Farbmaterialien und Drucktechniken,

gerade so, wie es sich aus der Idee und weiteren

Gestaltung heraus entwickelt.

Bentz überrascht aber nicht nur durch technische Originalität,

sondern vor allem durch den Inhalt seiner Bilder: Quer zu allen

Konventionen, mit viel Witz und Selbstironie, oft auch kritischer

Schärfe verknüpft er schiefe Architekturen mit aufsässigen Käfern

zu wilden Collagen, lässt ein Perlhuhn wie eine Herrscherpersönlichkeit

auftreten und verwandelt oft Tiere aller Art in Wesen, die menschlicher

daherkommen als manche seiner Zeitgenossen.

Prof. Dr. Helge Bathelt, Herrenberg  2016

 

 

Teilnahme an zahlreichen Ausstellun­gen im In- und Ausland | 1996 große Ausstellung in Tokyo.

Ankäufe u.a. durch das Land Baden-Württemberg | die Staatlichen Grafik Sammlungen in Stuttgart und

Karlsruhe | München  und Lissabon.

 

 

Bibliografie

 

1982  Roland Bentz  /  Radierungen | Zeichnungen | Aquarelle | Materialdrucke / 106 Seiten

1987  Roland Bentz  /  Aquarelle | Materialdrucke‚ Radierungen  / 89 Seiten

1992  Roland Bentz  /  Bedeutung Bedeutang Bedeutong  / 131 Seiten

1996  Roland Bentz  /  Tokyo / 63 Seiten

2001  Roland Bentz  /  Retrospektive Städtische Galerie Bietigheim-Bissingen  / 144 Seiten

2006  Roland Bentz  /  without chili you will die / Bhutan  /  162 Seiten

2012  Roland Bentz  /  Vom Griffel zum Laser  / 142 Seite

2018  Roland Bentz  /  Lost in Sachsenheim  /  48 Seiten

2019  Roland Bentz  /  Das summen der Honigbiene  /  48 Seiten 

 

Gewichtige Stadtparkhummel

Materialdruck/Unikat | 50 x 65 cm | auf Kupferdruckbütten | 2019

 

 

 

Bildergalerie

Hier finden Sie uns

genauer siehe:

ANFAHRT & ÖFFNUNGSZEITEN

Kontakt

Postalisch:

Künstlergilde Buslat e.V.

Katharinentaler Hof

c/o Norbert Jüdt

Talblickstraße 5

75245 Neulingen

oder  mailen Sie einfach an:

drnjuedt@gmail.com

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Künstlergilde Buslat e.V. (2016) * Programmänderungen vorbehalten!